Schmerzensgeld Verhandlung

Einladung zum Arbeitsgerichtstermin

******************************
*** 15.07.2021, 14:30 Uhr, Saal 024 ***
******************************

Liebe UnterstützerInnen

Es ist wieder einmal soweit!

Vor mehr als einem kompletten Jahr fand der Gütetermin zu meiner Schmerzensgeldklage gegen meinen Ex-Arbeitgeber statt. Wie manche von euch vielleicht noch erinnern könnt, versäumte der Geschäftsführer der Firma nach vielen verschobenen Terminen und trotz persönlicher Ladung durch das Gericht, den Gerichtstermin. Den von mir gestellten Antrag auf Erlass eines Versäumnisurteils wurde zurückgewiesen. Das darauf folgende Beschwerdeverfahren vor dem Landesarbeitsgericht blieb ebenfalls erfolglos und verzögerte natürlich die eigentliche Klage auf Schmerzensgeld.

Mittlerweile gibt es eine Klageerwiderung der Firma, in welchem Behauptungen aufgestellt werden, deren Unwahrheiten längst bewiesen sind und diese Verleumdungen daher Straftatbestände erfüllen. Ob eine Staatsanwaltschaft gegen die Firma ermitteln wird, die in einer Smart-City-Stadt Smart-Home Geräte produziert?

Nachdem also der Geschäftsführer der Firma die Anordnung des Arbeitsgerichts folgenlos missachten durfte, fürchte ich unter den gegenwärtigen „Bedingungen“ von Coronaverordnungen, dass das Recht für juristische Personen nicht nur höher gewertet wird als für natürliche Einzelpersonen und Menschen, sondern komplett ad absurdum geführt wird. Um dem Gericht nicht ohne Zeugen ausgeliefert zu sein und nicht Opfer von juristischen Rechtsbrüchen zu werden, ist eure Anwesenheit zweifellos hilfreich, wenn nicht notwendig, und zwar am:

Do, 15. Juli 2021, 14:30 Uhr, Arbeitsgericht Stuttgart, Johannesstr. 86, Saal 024

Es geht nach wie vor um Schmerzensgeld wegen vertragswidriger Beschäftigung. Es geht um einen Bericht eines Journalisten, der evtl. als Zeuge auftreten wird, um krankheitsbedingte Fehltage, um unzutreffende Abmahnungen, um nicht eingehaltene Arbeitsschutzgesetze, um gesundheitsschädlichen Lötrauch, um vorsätzliche Körperverletzung und um Mobbinghandlungen mit Smart-Home-Geräten (automatische Reduzieren der Raumbeleuchtungsstärke mit Smart-Home-Geräte auf Dämmerlicht. Mit der „neuen Normalität“ ist Mobbing also vorprogrammiert! Siehe beispielhaft hier: https://de.rt.com/international/119556-hitze-auf-kommando-tuecken-smart-homes/ )

Bitte kommt früher, damit ich euch über Details informieren kann. Rechnet mit Behinderungen durch Polizei und Einlasskontrollen, insofern überhaupt noch Prozesszeugen zugelassen werden. Wie manche wissen, drohte die Vorsitzende Richterin Masuhr beim letzten Gerichtstermin mit 6 Justizpolizisten damit, Prozessteilnehmer per gerichtlicher Anordung auszuschliessen, wenn ich nicht mit der Begrenzung von zwei Prozessbeobachtern „freiwillig“ einverstanden wäre. Richterin Frau Masuhr nannte es einen „Vorschlag“. Ich nenne es Rechtsbruch und Erpressung (Eine Demokratische Gesellschaft ist ein öffentlicher Raum!). Dem zugrunde lag ein Antrag der Firma Eltako auf Ausschluss der Öffentlichkeit, über den ich nicht aufgeklärt wurde und erst später davon erfuhr. Eine ausreichende Begründung fehlte dafür. Soviel zum Rechtsbewusstsein und Zustand des Gerichts in Zeiten von Corona. Es geht also keineswegs nur um mich und meinen Fall, sondern um die Gültigkeit von Gesetzen und dem Zustand der Demokratie überhaupt.

Wer Einzelheiten zum aktuellen Stand haben möchte, schicke ich gerne meine Klage und die Gerichtsakten zu. Bitte kontaktiert mich dafür. (Wegen dem laufenden Verfahren kann ich die Akten nicht ins Netz stellen oder breit streuen.)

Übrigens führe ich diese Schmerzensgeldklage bisher ohne anwaltlichen Beistand. Zukünftig wird mich möglicherweise eine mit Mobbing erfahrene Rechtsanwältin beraten. Es wird auf jeden Fall Überraschungen geben!

Wette
Was glaubt ihr, wie viele Polizisten dieses mal den Prozess eskortieren werden?

Schickt mir bitte eure Schätzung bis zum 14.07.2021 zu. Wer der Zahl am nächsten liegt hat ein Essen mit mir gewonnen.

Viele Grüße
Gerald Dettling

PS:
Solange Firmen über Gerichte stehen und nicht Gerichte über Firmen, Gewalt nicht vom Volke ausgeht und Menschen wie Julian Assage gefangen gehalten und gefoltert werden, werden wir von Verbrechern regiert und müssen auf allen Ebenen mit korrupten Beamten und kriminellen Firmeninhabern rechnen. Es ist notwendig, sich einer totalitären Entwicklung entgegen zu stellen. Wenn wir eine lebenswerte Zukunft haben wollen, bleibt uns allen nichts anderes übrig, als diesen Terrorismus zu bekämpfen.

„Wenn das Aufdecken von Verbrechen wie ein Verbrechen behandelt wird, dann werden wir von Verbrechern regiert“ Edward Snowden

Appell zur Freilassung von Julian Assange: https://www.youtube.com/watch?v=Tit_Zr4fBJA

Hintergrundartikel: „Vor unseren Augen kreiert sich ein mörderisches System“ https://www.republik.ch/2020/01/31/nils-melzer-spricht-ueber-wikileaks-gruender-julian-assange

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.